GRENZEN ÜBERSCHREITEN

Spanien und Deutschland haben mehr gemeinsam als die meisten Menschen denken. Die Chancen, die sich durch den EU-Beitritt boten, hat Spanien konsequent und zielgerichtet für sich genutzt. Das Land hat viel Geld in Bildung und Infrastruktur investiert und neue Industrien angesiedelt.

Heute steckt Spanien in einer ökonomischen Krise. Zahlreiche international agierende Unternehmen haben ihr Engagement dort in den letzten Jahren wieder zurückgefahren. Darum ist Spanien jetzt reich an besonders qualifizierten Mitarbeitern, die einen neuen Arbeitsplatz suchen.

Dürfen wir spanische Fachkräfte nach Deutschland abwerben? Wenn in Deutschland gute Ingenieure fehlen und in Spanien gute Ingenieure ohne Beschäftigung sind, gibt es nur eine Konsequenz, denn niemand kann seine Berufsausbildung und Berufserfahrung über Jahre brachliegen lassen. Niemand kann darauf verzichten, seine Familie zu ernähren. Und kein Unternehmen sollte es sich auf Dauer leisten, Stellen vakant zu lassen.

Ein spanischer Ingenieur, der sich in Deutschland etabliert, erhält seine Qualifikation und baut sie weiter aus. Sollte er eines Tages zurück in die Heimat gehen wollen, bringt er verwertbare Erfahrungen mit.

Ein weiteres Argument kommt dazu: Wer sich mit besten Qualifikationen entscheidet, die Heimat für eine neue Perspektive zu verlassen, stellt Engagement und Entschlossenheit unter Beweis. Wie sich die USA ohne die Visionen und den Mut der europäischen Auswanderer entwickelt hätten? Diese haben große Leistungsbereitschaft und viele neue Ideen in das Land gebracht.

 

 

©2013 Ingenieurbüro Eva Arnold



Herausforderungen . Spanien! . Leistung . Ziele .